Feuerwehr Bischweier

Unsere Tipps -

Zum Europäischen Notruftag

Am 11. Februar ist der jährlich stattfindende europaweite Notruftag.
Über die kostenfreie Telefonnummer 112 erhalten Hilfesuchende in allen Ländern der Europäischen Union Hilfe von Feuerwehr und Rettungsdienst.

0
Europaweite Notrufnummer

Um einen Notruf absetzen zu können, muss man sich keinen Fragenkatalog oder Merksätze einprägen.
Es genügt sich die Notrufnummer zu merken und die folgenden Tipps des Landesfeuerwehrverbandes Baden Württemberg zu beachten:

Wo ist der Notfallort?
Hier ist am besten eine möglichst genaue Straßenbezeichnung mit der Hausnummer und der Gemeinde zu nennen. So können die Einsatzkräfte schneller an den Einsatzort gelangen.

Was ist passiert?
Abhängig davon, ob es sich um einen Unfall, ein Feuer oder eine sonstige technische Hilfeleistung handelt, werden unterschiedliche Fahrzeuge und Einsatzkräfte alarmiert.

Wer ruft an?
Gerade, wenn eine Einsatzstelle beispielsweise schwer aufzufinden ist oder sich Rückfragen ergeben, ist es für die Einsatzkräfte hilfreich, wenn die Leitstelle den Anrufer nochmals kontaktieren kann.

Warten auf Rückfragen!
Aufregung und Anspannung sind beim Absetzen eines Notrufes normal, schließlich wählt man nicht jeden Tag den Notruf! Falls man nun in der Hektik eine wichtige Angabe vergessen hat, werden die routinierten Leitstellenmitarbeiter dies abfragen. Daher sollte man nie als erster auflegen, sondern warten, bis die Leitstelle erklärt hat, dass sie alle Informationen hat.

Wer bei der 112 ans Telefon geht, ist auf Notfälle vorbereitet.
Die dortigen Mitarbeitet sind für die Notrufabfrage geschult und sprechen beispielsweise in Deutschland häufig auch Englisch und in Grenznähe auch die Sprache der Nachbarregion.

Text- & Bildquelle: Pressemitteilung - Landesfeuerwehrverband Baden- Württemberg e.V. 04.02.2020